WE CARE FOR INNOVATIVE PROJECTS

Öffentlich geförderte Projekte

Curetis hat bisher von öffentlichen Fördermitteln von über einer Million Euro profitiert. Im Jahr 2009 erhielt ein gemeinsames Forschungs- und Entwicklungsprojekt von Curetis, der Universitätsklinik Tübingen und dem Naturwissenschaftlichen und Medizinischen Institut (NMI) der Universität Tübingen eine zweijährige Forschungsförderung von mehr als 500.000 Euro, um wirksame Lösungen zur Diagnose von Infektionen zu entwickeln. Die Fördermittel sind Bestandteil des Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi).

Curetis hat die Fördergelder zur Entwicklung seiner Unyvero Plattform eingesetzt. 2011 erhielt ein gemeinsames Projekt von Curetis, Polytechnic Schmalkalden und der Contexo GmbH weitere Fördermittel in Höhe von 500.000 Euro im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand. Das gemeinsame F&E Projekt konzentrierte sich auf die Optimierung der Massenproduktion von Verbrauchsmaterialien mit biokompatibler Oberfläche für innovative Diagnostika für Infektionskrankheiten.